Warm strahlt Sonnenlicht auf das kleine Gitterbett.

Ein buntes Mobile dreht sich unter seinem Himmel und auf einer hellblauen Bordüre tanzen putzige Bärchen durchs ganze Zimmer. Die Wickelkommode mit praktischem Stauraum vervollständigt das Kinderzimmer aus dem Möbelkatalog.

Ja!

Hier sieht es nach Baby aus.

Das Wunder ist zum Greifen nah.

Du stellst dir vor, wie du deinen kleinen Schatz nach dem Mittagsschläfchen aus dem Bettchen hebst und ihm einen zärtlichen Kuß auf die Wange drückst. Wär’ das nicht schön?

Hast du ein Kinderzimmer im Kopf?

Vielleicht hast du nicht gerade mit dem Gedanken gespielt, deinem Baby ein Kinderzimmer mit tanzenden Bärchen einzurichten. Doch natürlich möchtest du ihm ein schönes Nest bereiten, einen Ort, an dem es sich willkommen fühlt.

Du fragst dich: Reicht uns der Platz?

Du stellst dir vor, wie es sein wird mit Baby in dieser Wohnung. Ist da genug Raum für drei Menschen - in diesen vier Wänden?

Wo stellen wir das Bettchen auf? Wo werden wir wickeln? Und was, wenn das Baby mobiler wird und anfängt, seine kleinen Finger in jeden Blumentopf zu stecken?

Es ist normal, dass du dir diese Fragen stellst.

Du versuchst dir vorzustellen, wie es mit Kind wird und schmiedest Pläne. So werden die Bilder in deinem Kopf immer realer und deine Idee vom Wickelplatz nimmt Form an. Das ist gut so! Jetzt gilt es zu prüfen, ob ein Umzug während der Schwangerschaft wirklich dran ist.

Abzuwägen was dafür spricht und was dagegen.

Was sagt dein Bauchgefühl?

Überlege, was genau das Problem an eurer Wohnsituation ist.

Was stört dich?

Fang an zu träumen und male dir deine Traumwohnung aus. Welche Wünsche würden sich mit ihr erfüllen?

Nimm die Bilder und Gedanken unter die Lupe, und noch was: Wie hast du über deine Wohnung gedacht, bevor dein kleines Wunder bei dir eingezogen ist? 

Über Babys und Bärchen

Schwanger - Was nun? Umziehen oder in der Wohnung bleiben?

Sei gewiss, dein Baby braucht zum Glücklichsein nicht viel, vor allem braucht es dich. Tanzende Bärchen auf Tapeten stehen auf der Baby-Hitliste ganz weit unten.

Davor stehen: Mama (und Mamamilch), Papa, Nähe, Geborgenheit und Schlaf.

All diese Dinge kannst du ihm an jedem Ort der Welt geben.

In einem eigenen Zimmer halten sich Kinder oft erst viel später auf. Wenn sie die Welt entdecken, für sich alleine spielen oder eine kleine Rückzugsmöglichkeit brauchen. Anfangs braucht dein Baby viel weniger Platz, als du denkst. Ist es noch klein, mag es am liebsten immer in deiner unmittelbaren Nähe sein.

Menschen sind Säugetiere und Säuger schlafen mit ihren Jungen. Eng an die Mutter gekuschelt verbringen kleine Ziegen, Mäuse und auch Bären die Nacht. Es ist wunderschön, dein frisch geschlüpftes Baby ganz nah bei dir zu haben. Du kannst es schneller beruhigen, wenn es aufwacht, es stillen oder erkennen, dass es eine frische Windel braucht.

Ein extra Kinderzimmer brauchst du für dein Baby nicht.

Schwangerschaft und Umzug

Bedenke, dass ein Umzug dich auf jeden Fall Zeit und Nerven kostet. Anzeigen durchforsten, Wohnungsbesichtigungen, renovieren und streichen, Kartons packen, An- und Abmeldungen auf Ämtern. Das alles kann erheblichen Stress in der Schwangerschaft bedeuten und kostet dich Zeit. Es ist deine Zeit und sie ist wertvoll. Gestalte sie so, dass du Ruhe und Gelassenheit in dein Leben bringst und entspannt schwanger bist. In derselben Zeit, in der du umziehst, könntest du eine Runde schwimmen, zum Schwangerenyoga gehen oder im lila Faden lesen.

Die neun Monate deiner Schwangerschaft vergehen wie im Fluge. 

Wenn ein Umzug wirklich ansteht, nimm deine Grenzen wahr und schaffe dir Inseln der Ruhe. Auch zwischen den Umzugskartons. Vergiß nicht, dir am neuen Wohnort schon im Vorfeld eine Hebamme zu suchen. Prüfe außerdem frühzeitig, wo du dein Baby zur Welt bringen kannst.

Umziehen oder bleiben?

Wäge gut ab, was in deinem Leben jetzt gerade dran ist.

Wenn es gute Gründe gegen eure jetzige Wohnung gibt, dann ist ein Umzug angesagt. Doch wenn du dich in deinem Zuhause wohl fühlst, warum sollte dieser Ort nicht auch für dein Baby wunderbar sein?

Der perfekte Platz für dein Baby ist dort, wo du bist und dich wohlfühlst - auf die Quadratmeterzahl der Wohnung kommt es nicht an.

Wirst du schwanger umziehen oder bleiben? Lass und einen Kommentar da und erzähle uns von deiner Wohnsituation.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute beim Nestbau, Simone von NONAWUNDER

Dein positiver Begleiter für die Schwangerschaft: Der Lila Faden!

  • Er begleitet dich durch deine Schwangerschaft und gibt dir handfestes und positives Wissen, das dich stärkt.
  • Er hilft dir, weniger Ängste und Unsicherheiten zu haben, in dem er dein Vertrauen vertieft, sodass du dich sicherer fühlst.
  • Er bringt dich in Kontakt mit deinem Baby und deiner inneren Weisheit.
  • Er zeigt dir, wie du dich Schritt für Schritt auf eine selbstbestimmte, natürliche und schöne Geburt vorbereitest

Über uns

Wir sind Cerstin Jütte (li) und Simone Vogel (re) und gemeinsam sind wir NONAWUNDER - Autorinnen des Lila Faden und WegWeiserinnen für eine schöne Geburt.

Wir unterstützen dich nach schlimmer Geburt oder Fehlgeburt das Vertrauen in deinen Körper wiederzugewinnen und dieses Mal eine schöne Geburt zu erleben, ohne plagende Selbstzweifel.

Alles Liebe,

Cerstin & Simone von NONAWUNDER

Schwanger - Was nun? Können wir mit baby in unserer Wohnung bleiben?