///4 einfache, tägliche Gewohnheiten für eine entspannte Schwangerschaft

4 einfache, tägliche Gewohnheiten für eine entspannte Schwangerschaft

Natürlich möchtest du die magische Zeit deiner Schwangerschaft genießen.

In dir ist ganz viel Vorfreude und Staunen.

Das Wunder hat seinen Platz gefunden.

Gerne möchtest du der Freude mehr Raum geben. Eine entspannte Schwangerschaft erleben und dich nicht stressen lassen.

Doch abends sinkst du einfach nur hundemüde auf dein Sofa und freust dich, diesen Tag überstanden zu haben. Trotz Übelkeit und diesen leichten Schmerzen im unteren Rücken hast du deinen Alltag gewuppt.

Genießen?

Entspannen?

Wo sollst du das auch noch unterbringen?

In diesem Artikel lernst du einen genialen Trick kennen, mit dem es dir gelingt, deine Schwangerschaft auch im Alltag zu genießen. Ich zeige dir, wie du das Magische dieser Lebenszeit bewusster wahrnimmst und dir kleine Wunderinseln in deinen Alltag integrierst. So reduzierst du deinen Stress in der Schwangerschaft und wirst deutlich gelassener.

Wende meinen Trick an und “entspannt sein” wird dein neues Schwangerschaftsgefühl.

Es wird dir in Fleisch und Nabelschnurblut übergehen.

Du wirst es lieben.

Versprochen!

Eine entspannte Schwangerschaft fällt nicht vom Himmel

Lange Zeit habe ich darauf gewartet, dass “mehr Sport machen” für mich vom Himmel fällt. Ich habe gehofft, dass sich in meinem Alltag auf magische Weise freie Vormittage auftun, an denen ich Sport treibe.

Am Jahresanfang schrieb ich “abnehmen”, “Sport machen” und “weniger essen” auf meine Wunschliste. Aber kaum hatte das Jahr begonnen, hatte mein Alltag mich fest im Griff.

Kennst du das?

Nutze feste Gewohnheiten für eine entspannte Schwangerschaft

Du hast dieselben Gedanken. Du sagst dir: “Ja, heute Abend könnte ich mir mal eine bewusste Auszeit nehmen. Einfach den Bauch streicheln, vielleicht eine Meditation hören oder ein Vollbad genießen.” Aber dann hast du noch so viel zu tun und bis du die Wäsche aufgehängt und das Online-Banking erledigt hast, willst du nur noch ins Bett.

Das kann ich so gut verstehen.

Ich wartete vergebens darauf, mehr Sport zu machen und am Ende der Woche war ich frustriert und unzufrieden mit mir selbst. Mehr Sport in mein Leben holen - wie konnte das gehen?

Dieses Jahr habe ich es endlich geschafft.

Ich habe verstanden, dass ich nicht darauf warten kann, bis sich ein freier Vormittag auftut. Ich muss es mir einplanen. Eine feste Zeit dafür frei halten. Und dann: Einfach machen.

Seit Anfang des Jahres gehe ich jeden Freitagmorgen schwimmen. (Jaaaa, ihr dürft mir auf die Schulter klopfen.) Fester Termin, 10er-Karte im Geldbeutel, keine Ausreden.

Ich könnte viele andere Dinge tun, doch Freitag ist Schwimmtag.

Es ist mir zur Gewohnheit geworden - mein Freitagsgefühl.

Ich liebe es.

Der Trick, der mir geholfen hat, mehr Sport in mein Leben zu holen, wird auch dir helfen, mehr Entspannung in deine Schwangerschaft zu holen.

Nutze die Macht der Gewohnheit!

​Wie aus deinen guten Wünschen Wirklichkeit wird

Gewohnheiten sind so kraftvoll.

Sie helfen dir dabei, das, was du dir wünschst, in deine Schwangerschaft zu holen. Mit einfachen Ritualen, die du in deinen Alltag integrierst, kannst du täglich etwas dafür tun, dass dein Wunsch Wirklichkeit wird. Dass mehr Genuss und Entspannung bei dir einziehen und du entspannt schwanger bist. Nicht erst abends auf der Couch, sondern auch in deinen Alltag.

Dabei geht es nicht um Selbstoptimierung. Es geht nicht darum, die perfekte, rosarote Zeit zu erschaffen und dich mit noch mehr To-Dos zu stressen. Ich zeige dir vier einfache Gewohnheiten, die du ohne stundenlangen Zusatzaufwand umsetzen kannst. Sie unterstützen dich dabei, eine entspannte Schwangerschaft zu erleben.

Los geht´s:

1. Was nährt dich tagtäglich?

Wann hast du zum letzten Mal bewusst gegessen?

Nicht das schnelle Frühstück im Stehen, während du auf deinem Handy die WhatsApp-Nachrichten scrollst. Und nicht der Apfel in der Pause, den du gegessen hast, während du mit deiner Kollegin über die Darmprobleme ihrer Katze gesprochen hast. (Sehr appetitlich…).

Ich meine achtsam gegessen. Bewusst. Jeden Bissen genossen.

Hand auf die Gabel: Manchmal ist essen wie Zähne putzen. Du machst es halt. Weil man es macht. Morgens, mittags, abends. Und die Zwischenmahlzeit, damit die Übelkeit am Spätnachmittag dich nicht voll erwischt.

Doch so richtig bewusst genießen ist in deinem Alltag nicht die Regel. Vielleicht beim Restaurantbesuch am Hochzeitstag oder wenn dein Liebster dir mal wieder sein asiatisches Hühnchen mit Curry-Soße zaubert.

Bewusst zu essen ist eine leckere Angewohnheit. Es gibt unglaublich tolle und gesunde Rezepte für Schwangere. Iss von heute an einmal am Tag ganz bewusst. Decke deinen Tisch achtsam, wähle ein schönes Geschirr und zünde dir eine Kerze an. Halte inne und sieh, was auf deinem Teller landet.

Nimm es mit allen Sinnen wahr und lass dir Zeit beim Essen.

Mach nichts anderes. Kein Blättern in der neusten Happiness, kein Radio.

Lass dein Auge mitessen, bevor der Bissen zum Mund wandert. Nimm das Gelb der Maiskörner wahr, während der Tomatengeruch dir in die Nase steigt. Ein Löffel geröstete Sonnenblumenkerne verteilen sich auf der Spitze des Eisbergsalates.

Ein bunter, gemischter Salat wird zum Fest der Sinne.

Das kommt dir albern vor?

Bewußt essen für eine entspannte Schwangerschaft

Ok.

Aber ehrlich, es ist, wie wenn “Sport machen” mein Ziel ist und ich es albern finde, die Treppen zu gehen, weil es einen Fahrstuhl gibt. Es sind die kleinen Handlungen, die am Ende den Unterschied machen. 

Und noch was: Ist dir bewusst, dass das, was du isst, auch dein Baby nährt? Dass alles, was du zu dir nimmst, dein Baby mit dem versorgt, was es zum Wachsen braucht?

Deshalb, lass eine Mahlzeit am Tag zu einer wirklich nahrhaften Zeit werden.

Für Körper und Seele.

Für dich und dein Baby.

2. Eine kostenlose, frei verfügbare Medizin gegen Stress

Es gibt ein Mittel zur Entspannung, das ist so großartig wie simpel. Es wird bei verschiedensten Symptomen verschrieben, wirkt auch bei Stress in der Schwangerschaft und hat keine Nebenwirkungen. 

Es ist: Der Wald.

Forscher haben herausgefunden, dass Zeit, die du täglich im Wald verbringst, dein Risiko an einer Depression, einem Burnout oder einem Herzinfarkt zu erkranken, nachweislich verringert. Zeit im Wald senkt Blutdruck und Puls, stärkt dein Immunsystem und hebt die Stimmung.

Waldspaziergänge für deine entspannte Schwangerschaft

Im Wald ticken die Uhren langsamer. Statt der Staumeldung aus dem Radio Vogelgezwitscher von den Bäumen. Ohne auf rote Ampeln zu achten weidet dein Blick sich an sattem Grün. Atme die reine Luft und vergiss den Feinstaubalarm.

Ich liebe es, im Wald zu sein. Und ich leide an Entzugserscheinungen, wenn ich meine Dosis “Draußen-Medizin” nicht rechtzeitig einnehme. Dann bin ich unausgeglichen und es ist, als würde mir etwas sehr Wichtiges fehlen.

Wald macht glücklich!

Und das Beste ist: Du musst nur hingehen. Der Eintritt ist frei. Du kannst so lange bleiben, wie du möchtest. Tief durchatmen.

Den Duft von sattem Waldboden riechen.

Und entspannen.

3. Liebe deinen Körper

Vor zwei Jahren habe ich zu einer Naturfriseurin gewechselt. Ihre Empfehlung für schönes und gesundes Haar: “Wie zu Großmutters Zeiten: 100 Bürstenstriche täglich.”

Ich hab es ausprobiert. 100 sind echt viel und ich schaffe das nicht. Morgens zwischen Kinder wecken, Vesperbrote richten und Obst ins Müsli schneiden.

Aber es ist mein Bett-Geh-Ritual. Es ist eine Wohltat.

Die monotonen, sanften Bewegungen sind total beruhigend. Gedankenversunken sitze ich im Bad und bürste. Ich zähle sie nicht. Aber es sind viele.

(Für die Friseurinnen unter euch: Ja, ich weiß, dass morgens besser wäre, wegen dem Kalk und so, aber tägliche Routinen müssen zu unserem Leben passen. Und morgens passt bei mir einfach nicht.)

Dein Körper ist ein Wunderwerk.

Er ist der Ort, in dem dein Baby wohnt. 

Geh achtsam mit ihm um, pflege ihn und tu ihm täglich etwas Gutes.

Pflege deinen Körper für eine entspannte Schwangerschaft

Es müssen nicht 100 Bürstenstriche sein. Finde Gewohnheiten, die zu deinem Leben passen. 

In der Mittagspause verwöhnst du deine Hände mit Feuchtigkeitscreme. Morgens nach dem Duschen benutzt du die Bodylotion, die schon so lange im Schrank steht. Und am Wochenende darf es länger dauern und du gönnst dir ein Entspannungsbad.

Du kannst nicht entspannt schwanger sein, wenn dein Körper angespannt ist. Wenn er rund um die Uhr funktionieren soll. Ohne Rast und Ruh.

Sorge für Pausen.

Leg die Beine hoch.

Nimm dir Zeit für deine “100 Bürstenstriche” am Tag.

4. Sei selbst die Entspannung, die du dir für deine Schwangerschaft wünschst

Für alles, was wir brauchen, gibt es Dienstleister. Zum Haare schneiden gehst du zum Friseur. Dein Auto fährst du zur Inspektion in die Werkstatt. Deine Katze bringst du, wenn sie humpelt, zum Tierarzt.

Doch es gibt Dinge im Leben, die kann uns niemand abnehmen. Wir müssen sie ganz alleine entdecken. Und wenn wir sie in unserem Leben haben wollen, gilt es etwas dafür zu tun.

Klar kannst du jede Woche eine Massage buchen und dich durchkneten lassen. Es ist herrlich und du kommst runter. Doch wenn du den Rest der Woche völlig hektisch von einem Termin zum nächsten rennst, wird der Effekt nicht lange anhalten.

Du bist die einzige Person, die an deinem Stresslevel etwas ändern kann.

Verbringe täglich Zeit mit dir selbst.

Hör erst deine Musik und streichle deinen Bauch und mach dann Online-Banking. Gönn dir dein Schaumbad an einem festen Tag pro Woche, immer. Die Wäsche muss dann bis morgen warten.

Willst du dem Wunder mehr Raum geben und diese magische Zeit genießen?

Dann mach dir diese Wunderinseln zur Gewohnheit und werde deine eigene Dienstleisterin. Nur du kannst dafür sorgen, dir mehr Entspannung in deine Schwangerschaft zu holen.

Entspannung ist etwas, das du in dir findest.

Du gestaltest deine Schwangerschaft

Nimm dir Zeit für dich und eine entspannte Schwangerschaft

Vielleicht fragst du dich immer noch, wie du das schaffen kannst. Es kommt dir schwierig vor, den Gewohnheitstrick auch in deinem Leben anzuwenden. Du fragst dich, wie du morgen beginnen kannst.

Wirf einen neugierigen Blick auf deinen Alltag und forsche. Freu dich an dem, was ist und lass das Gute wachsen.

Frage dich: Welche guten Gewohnheiten gibt es in meinem Leben?

Wobei stellt sich Entspannung von ganz alleine ein?

Die Antwort auf diese Fragen ist dein Ausgangspunkt. Entdecke die Momente in deinem Alltag, die dir jetzt schon Entspannung schenken. Warte nicht darauf, dass sie sich von selbst vermehren.

Plane bewusst mehr davon ein.

Lass dich von meinen Ideen inspirieren und passe sie an dein Leben an.

Du bist die Gestalterin deines Lebens.

Und deiner Schwangerschaft.

Für diese wünsche ich dir nährende Mahlzeiten, wundervolle Waldgänge, wohltuende Bürstenstriche und kleine Wunderinseln, deine Simone

P.S.: Eine weitere wunderschöne Möglichkeit mehr Genuss und Entspannung in deine Schwangerschaft zu bringen, findest du hier.

Erfahre, wie einfach es ist, dir bewusste Auszeiten zu nehmen und mal dich glücklich!

Über uns

Wir sind Simone Vogel (li) & Cerstin Jütte (re) und die Gründerinnen von NONAWUNDER

Wir unterstützen dich darin eine Schwangerschaft in guten Hoffnung zu erleben und dich ganzheitlich auf deine Geburt und das Wochenbett vorzubereiten. 

Unser Motto: Erwarte eine Zeit voller Wunder! 

Wir lieben es bewußt zu essen. Ein Löffel Schokostreusel auf dem Milchschaum, darf bei Cerstin niemals fehlen und Simone braucht ihre tägliche Runde an der frischen Luft, bei jedem gemeinsamen Arbeitstreffen.

Wir wollen dich ermutigen anzuerkennen, dass DU die Gestalterin deiner Schwangerschaft bist. Du kannst den Weg der guten Hoffnung wählen und dir das in deine Schwangerschaft holen, was du brauchst zum Glücklich-sein: Mehr Genuss, Entspannung und Zeit mit dir selbst. Genieß es !

2018-12-09T15:04:48+00:00

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?