Petrolfarbene Pezzibälle.

Ein Blumenstrauß in der Kreismitte.

Männer auf der Suche nach dem Steißbein ihrer Partnerin.

Szenen aus einem Geburtsvorbereitungskurs.

Braucht Frau das?

In diesem Artikel erfährst du, warum ein Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll ist und was Geburtsvorbereitung mit Marathon laufen zu tun hat. Du erhältst Antworten auf die Frage: Was kann ich tun, um die Geburt meines Babys zu wuppen? Und du verstehst, warum ein Wochenend-Crashkurs vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin seinen Haken hat. Warum du mit deiner Vorbereitung auf die Geburt heute noch starten kannst und wie du herausfindest, welcher Kurs zu dir passt.

Würdest du einen Marathon ohne Training laufen?

Wenn du vorhättest, einen Marathon zu laufen, würdest du dich dann heute anmelden, um morgen zu laufen? Also ich nicht. Zu groß wäre mein Respekt vor der Anstrengung, all den Kilometern und dem Seitenstechen. Ich würde mir neue Laufschuhe gönnen und sie im Vorfeld einlaufen. Nach und nach würde ich meine gewohnte Runde vergrößern, an meiner Atemtechnik feilen und mich mental darauf einstellen, das Ding zu rocken.

Eine Geburt ist eine Höchstleistung deines Körpers.

Die berühmte Hebamme Ina May Gaskin, nennt es “den Mount Everest der Körperfunktionen”. Gebären kann anstrengend sein und herausfordernd, es bringt uns an unsere körperlichen und emotionalen Grenzen.

Es gibt Frauen, die ihre Geburten als friedlich oder sanft bezeichnen, ja, sogar die schmerzfreie Geburt ist möglich. Und dennoch vollbringt dein Körper etwas Großartiges, in dem Moment, in dem er dein Baby in die Welt schiebt. Er befindet sich in einer Ausnahmesituation, die er, wenn du dein erstes Kind zur Welt bringst, mit nichts bisher Bekanntem vergleichen kann.

Wenn du zu denen gehörst, die einen Marathon ohne jede Vorbereitung laufen würden, dann bitte.

Wenn nicht, ist ein Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll für dich, um dich auf die Geburt deines Babys vorzubereiten.

Auf der Suche nach einem Geburtsvorbereitungskurs

Kennst du schon sämtliche Webseiten der Hebammen in deiner Nähe? Und hast dir gar die Finger wund telefoniert, um noch einen Platz im Geburtsvorbereitungskurs zu bekommen? Oder fragst du dich tatsächlich, ob und ab wann Geburtsvorbereitung Sinn macht und was der Unterschied ist zwischen dem “normalen” und dem Partner-Crash-Kurs am Wochenende?

Die meisten Hebammen können sich vor Kursanmeldungen nicht retten. Doch irgendwann sind alle Matten belegt und sie müssen Frauen ablehnen, obwohl auch sie wissen, wie wichtig eine gute Geburtsvorbereitung ist.

Allgemein wird der Kursstart im letzten Drittel der Schwangerschaft, so etwa ab der 28. Schwangerschaftswoche, empfohlen. Gleichzeitig sollte er so belegt werden, dass alle Kursabende noch ohne Baby stattfinden.

Es gilt also: Früh suche, wer sein Becken auf einem Pezziball kreisen will.

Was bringt ein Geburtsvorbereitungskurs?

Leider kann ich dir unmöglich sagen, ob dein Geburtsvorbereitungskurs dir etwas bringt. Denn wie so ein Abend abläuft, mit welcher Haltung die Hebamme ihren Kurs leitet und was du daraus für dich mitnimmst, kann sehr verschieden sein.

Zur Verdeutlichung zwei O-Ton-Zitate aus unserer Facebook-Gruppe.

Völlig begeistert schreibt eine Frau: “Ich erlebe den Geburtsvorbereitungskurs als eine wunderbare Paarerfahrung. Uns tut er gut. Wir lernen sehr viel.” Während eine andere über ihren Kurs berichtet: “Ich war jetzt zweimal dort und fühle mich absolut fehl am Platz. Wir haben gestern zwei Stunden darüber geredet, welche Warnzeichen es gibt und ab wann wir zum Arzt sollten. Wir Frauen waren danach echt deprimiert und keine hat mehr irgendwas gesagt. Das war in der ersten Stunde ähnlich.”

Wenn ich mir die Inhalte eines klassischen Geburtsvorbereitungskurses so ansehe, dann staune ich immer wieder, was da in so kurzer Zeit alles vermittelt wird.

Da werden an sieben Abenden Entspannungstechniken vermittelt und mögliche Komplikationen besprochen. Es werden alle Frauen gleichzeitig körperlich und emotional auf die Geburt vorbereitet und verschiedene Gebärpositionen ausprobiert. Du lernst, effektiv zu atmen und wann du losfahren sollst, was die Schmerzen lindert und welche Nebenwirkungen die verschiedenen Maßnahmen zur Schmerzlinderung haben.

Nicht selten erfährst du auch, wie du dein Baby am besten hältst, wickelst und badest, was in deine Kliniktasche sollte und wie eine vernünftige Erstlingsausstattung aussieht. An diesem Abend langweilst du dich ein bisschen. Denn vier Wochen vor der Geburt hast du schon alles für dein Baby vorbereitet und während du auf deinem Pezziball wippst, verlierst du dich in deinen Gedanken.

Was dir unter den Nägeln brennt, ist die Angst, die sich in den letzten Tagen immer mal wieder meldet. Wenn du all die möglichen Komplikationen hörst, bist du dir plötzlich gar nicht mehr so sicher, ob dein Körper das auch kann. Wie war das nochmal mit dem Atmen? Du würdest gerne nachfragen, doch das passt jetzt so gar nicht zur aktuellen Schnullerdebatte.

Einblicke in den Kopf einer Schwangeren im Geburtsvorbereitungskurs.

Finde den Haken.

Der größte Haken am klassischen Geburtsvorbereitungskurs

Ich finde, die Aufzählung der Inhalte etwas utopisch. Wir sprechen grob gesagt über einen Zeitraum von etwa 10 Wochen. Über den Endspurt deiner Schwangerschaft.

Hast du bis zu diesem Zeitpunkt gearbeitet, fängst du jetzt an, die letzten Dinge zu erledigen, denn du bist endlich im Mutterschutz. Nachdem du mit deinem Partner die Wickelkommode zusammengeschraubt hast, vergleichst du im Internet verschiedene Tragehilfen. Du liest noch in deinem Impfratgeber, während die Vorlage für den Geburtsplan noch unausgefüllt auf deinem Schreibtisch liegt. Und während du zum Geburtsvorbereitungskurs eilst, fällt dir ein, dass du noch in der Kinderarztpraxis anrufen wolltest.

Egal. Jetzt erstmal entspannen.

Runterfahren.

Für die Geburt atmen.

Weißt du was?

Es wäre effektiver, du hättest die Entspannungstechniken, die du an diesem Abend lernen wirst, schon verinnerlicht und deine Angst in Bezug auf die Geburt langsam und Schritt für Schritt schon in der Schwangerschaft aufgelöst.

Das ist er, für mich der größte Haken eines klassischen Geburtsvorbereitungskurses: Er kommt zu spät!

Geburtsvorbereitung ist ein Weg

Dich wirklich effektiv auf die Geburt deines Babys vorzubereiten, ist ein Weg. Dieser Weg beginnt schon während der Schwangerschaft und er besteht aus vielen kleinen Schritten, die du gehst und all den Entscheidungen, die du triffst.

Wie du die Geburt erleben wirst, hängt stark davon ab, mit welchem Tiefgang du der Frage nachgegangen bist: Wie möchte ich gebären?

Ein Geburtsvorbereitungskurs in einer Hebammenpraxis kann ein wichtiger Baustein deiner individuellen Vorbereitung sein. Doch ein Kurs, der erst 6 Wochen vor der Geburt startet, kann dir diese Frage höchstwahrscheinlich nicht mehr zufriedenstellend beantworten. Denn deine Antworten brauchen Zeit zu reifen und die bleibt dir in der 34.Schwangerschaftswoche nur noch in eingeschränktem Maße.

Zu diesem Zeitpunkt hast du längst entschieden, wo dein Baby zur Welt kommen soll. Selbstverständlich wird die Hebamme versuchen, die Angst vor der Geburt zu lindern, aber mal ehrlich: Wie ist es möglich, deine individuellen Ängste in einer Gruppe, die aus 10 Paaren besteht, an 7 Kursabenden aufzulösen?

Geburtsvorbereitung ist eigene Auseinandersetzung.

Wenn du eine selbstbestimmte und natürliche Geburt erleben möchtest, dann hilft es dir herauszufinden, welche unbewussten Gedanken und Bilder du über Geburt mitbringst und wie sie dich beeinflussen. Wie du selbst geboren wurdest und welche Sorgen dein Partner mitbringt. Welche Erfahrungen du bisher mit Krankenhäusern und Ärzten gemacht hast und wie du mit Schmerzen umgehst. Was Sicherheit für dich bedeutet und unter welchen Bedingungen du dich am besten entspannen kannst.

Deine Antworten auf diese Fragen zu finden, DAS ist Geburtsvorbereitung und das lernst du nur selten in einem Kurs.

Mentale Geburtsvorbereitung gibt es nicht im Schnellverfahren

Dich körperlich und emotional auf die Geburt vorzubereiten, Ängste aufzulösen und an deine innere Weisheit zu glauben, ist mega wichtig. Und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der Geburtsvorbereitungskurs kein Drive-In ist, an dem du deine Bestellung aufgibst und 10 Minuten später alles schön verpackt am Schalter abholst.

Vertrauen, Zuversicht und innere Stärke gibt es nicht in Tüten. Zum Mitnehmen, einfach so.

Wenn du dein Baby aus eigener Kraft gebären möchtest, dann muss die Überzeugung, dass dein Körper dafür gemacht ist und du eine wundervolle Erfahrung machen wirst, dir in Fleisch und Nabelschnurblut übergehen. Ich bin mir sicher, dass du dein Baby gebären kannst.

Bist du es auch?

Geburtsvorbereitung ist deine innere Ausrichtung auf dieses Ziel.

Und dann musst du für dieses Ziel losgehen. Losgehen, um für dich die richtigen Antworten zu finden, dir Wissen anzueignen, deine innere Weisheit zu entdecken und dich so mental und emotional auf die Geburt vorzubereiten.

Nach und nach füllt sich deine Schatzkiste für die Geburt.

Kein Drive-In, sondern ein langes, wunderschönes, genüssliches Essen im Restaurant. Mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Für alle Sinne, zum Genießen. Kein schnelles Futter aus Tüten, sondern eine Fülle, die dich staunen lässt, dich nährt und dich mit allem versorgt, was du brauchst, um am Ende glücklich und dankbar zurück zu blicken.

So geht Geburtsvorbereitung.

Und wenn du dich jetzt heute auf diese spannende Reise machen möchtest, um dich so auf die Geburt vorzubereiten, dass du die Wehen ohne Angst und mit unseren, wirkungsvollen Techniken meisterst, dann bewirb dich für ein kostenfreies, persönliches WegWeiser-Gespräch. Gemeinsam finden wir heraus, an welchem Punkt deiner Geburtsvorbereitung du stehst und was du noch brauchst, um eine schöne Geburt zu erleben.


Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen!

Cerstin & Simone von NONAWUNDER - Deine Wegweiserinnen für eine schöne Geburt

Über uns

Wir sind Cerstin Jütte (li) und Simone Vogel (re) und gemeinsam sind wir NONAWUNDER - Deine WegWeiserinnen für eine schöne Geburt. Seit Jahren beschäftigen wir uns mit der Frage, was Frauen brauchen, um selbstbestimmt und in ihrer ganzen Kraft zu gebären. Von Herzen gerne unterstützen wir dich dabei, nach einer schlimmen Geburt oder Fehlgeburt das Vertrauen in deinen Körper wieder zu gewinnen und dieses Mal eine schöne Geburt zu erleben, ohne plagende Selbstzweifel.

Wir stehen für Geburtsvorbereitung, die in die Tiefe geht und nicht nur irgendwelche Techniken über die Angst legt, sondern die Botschaft dahinter erkennt und diese Schritt für Schritt in Vertrauen wandelt.

Neugierig? Dann bewirb dich jetzt für ein kostenfreies, persönliches WegWeiser-Gespräch und wir finden gemeinsam heraus, an welchem Punkt du gerade stehst und wie du dich so auf die Geburt vorbereitest, dass du die Wehen ohne Angst meisterst und eine schöne Geburt erlebst.


Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen!

Cerstin & Simone von NONAWUNDER - Deine WegWeiserinnen für eine schöne Geburt

Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll