Martina Bürger - Die Frau, die es aufs Papier bringt

Martina Bürger ist Grafikerin, Mutter von zwei Kindern und begeisterte Unterstützerin des Vereins Mother Hood. Seit es diese Elterninitiative gibt, die sich für den Schutz von Mutter und Kind, während Schwangerschaft, Geburt und 1. Lebensjahr einsetzt, bereichert Martina ihr Wirken mit ihren Grafiken. Unter ihrer Feder entstehen Eltern, die zu Superhelden mutieren und sich entschlossen für ihre Rechte und die ihrer Kinder einsetzen. Martina hat das Logo des Vereins entworfen und sorgt mit ihren Zeichnungen rund um Geburt und Gebären für Aufsehen. Die Geburt ihres ersten Kindes beschreibt sie als “heilsamen Moment für mein Selbstbewusstsein”. Aus ihrer positiven Geburtserfahrung ist sie gestärkt hervorgegangen und nimmt sie als kostbare Ressource für ihre Arbeit wahr. Tschaka, so sollte das immer sein!

Martina hält den Stift in die Wunde

​Mediale Darstellungen von Geburt als Drama haben uns stark beeinflusst. Wer kennt ihn nicht aus Film und Fernsehen, den typisch panischen Gesichtsausdruck des werdenden Vaters, wenn die Fruchtblase platzt und er realisiert, dass “es” losgeht. Im Kreißsaal auf dem Rücken liegende Schwangere, die sich die Seele aus dem Leib schreien, umringt von Klinikpersonal, das auf die weit gespreizten Beine schaut und mithilft, das Kind aus seiner misslichen Lage zu befreien. (Wo ist das Äffchen, das sich die Hände vor dem Kopf zusammenschlägt, weil es diese Bilder pappesatt hat?)

Martina stinkts, dass solche Bilder immer noch vorherrschen. Sie appelliert an alle “Bildermacher”, die Frauen umzudrehen und positive Bilder von Geburt zu erschaffen. Um wachzurütteln, erschafft auch sie Zeichnungen, die vor Augen führen, was in der Geburtshilfe Unfassbares geschieht. Eine Gebärende ist eben keine Ketchuptube, die ausgequetscht werden muss und ein Dreamteam für die Geburt besteht nicht aus zig Helfern, die glotzen und anfeuern, sondern aus vertrauten Menschen, die die werdende Mutter achtsam begleiten. Frau in Pool trinkt Wasser aus Strohhalm. Ende. Beziehungsweise wundervoller Anfang der Geschichte!

Zeichnen für eine neue Geburtskultur

Auf den Punkt genau schreiben - das würde ich so gerne können. Auf den Punkt genau malen - das kann Martina. Ich staune, wie wenig es braucht, um so viel zu sagen. Martina kann eine Szene zeichnen, die mir beim Betrachten fast körperlich weh tut. Und sie hilft mit ihren Bildern, eine neue Welt zu erschaffen. Eine Welt, in der Frauen ihre Kinder gebären und Babys im Familienbett schlafen. Ein wunderschönes Beispiel dafür ist Martinas eBook “Babyflitterwochen”. Es erzählt von den ersten Tagen mit Baby und hilft, die größeren Geschwister auf das neue Familienmitglied vorzubereiten.

Wann immer du Frauen umdrehen willst, Martina. Ich bin dabei!

Kiria Vandekamp - Die Frau, die besser küsst als sie kocht

Kiria ist Hebamme, leidenschaftliche Sängerin, Mutter einer erwachsenen Tochter und die authentischste Youtuberin, die ich kenne. 2016 hat sie den Online-Kongress “Sex, Spirit & Birth” ins Leben gerufen. In vielen spannenden Interviews wird deutlich, dass Geburt ein wichtiger Teil unserer Sexualität ist. Kiria teilt ihr Wissen als Frau, Hebamme, Mutter, Schwester und Geliebte herzlich und authentisch. Ich kenne niemanden, der sich so frei und offen vor der Kamera äußert, an ihren Prozessen teilhaben lässt und damit viele Menschen inspiriert.

Weil alles miteinander verbunden ist

Ich finde die Kombination, die Kiria zu bieten hat, unschlagbar. Wie sie das alles miteinander verheiratet: Geburt und Sexualität, Partnerschaft und Selbstverwirklichung, Nähe und Distanz, Leidenschaft und Slow Sex. Da geht es um Tipps im Umgang mit Dating Apps genauso wie um Tipps für eine ekstatische Geburt. Kiria spricht über Masturbieren und Manifestieren, das Stillen von Babys und das Spiegeln, über Aussenbeziehungen und Innenleben. So spannend!

Die tägliche Dosis Kiria für den, der mag

Zurzeit macht Kiria jeden Tag ein Video, 365 Tage lang. WOW! Da hat sie sich was vorgenommen und bisher läuft es super, würde ich sagen. Ich schaue und höre immer mal wieder rein und lasse mich von Kirias Gedanken inspirieren. Achtung Suchtpotenzial, es gelingt mir nur schwer ein einmal angeklicktes Video nicht zu Ende zu schauen. Wenn Kiria philosophiert, muss Frau einfach zuhören.

Lieblingszitat aus ihrem 100. Video der Challenge: “Trau dich mit Herz und Schoß und Haut und Haar zu lieben und zu leben und deine Träume zu verfolgen!”

YES, I do!!!

Stefanie Wagner - Die Frau mit den allergeilsten Ideen

Wenn ich an Stefanie denke, dann denke ich an Menstruation und an DEN Laden. Stefanie ist die Gründerin von ALMO - Alternative Monatshygiene und die Frau, die den weltweit ersten Menstruationsladen in Arnsbach eröffnet hat. (Mein Rechtschreibprogramm unterstreicht Menstruationsladen konsequent und fragt sich “Häääääää, was ist das denn?”. Tja, das gibts halt noch nicht so lange und nur wo Stefanie regiert.) Denn sie ist eine der mutigsten und coolsten Frauen, die ich kenne. Auf dieser Welt sollte es definitiv mehr Frauen wie Stefanie und mehr Menstruationsläden geben.

Die Art und Weise, wie sie über Blutung, Binden, Mondtassen und Unterwäsche spricht, ist einfach nur fabelhaft. Die Frauen hängen an ihren Lippen und ihr ganzes Sein sagt: “Erzähl mir mehr!” Stefanie ist für mich der lebendige Beweis dafür, dass wir für unsere Träume losgehen sollten, egal wie abgefahren sie uns zunächst einmal scheinen: Just do it!

Monatsblutung und Mittelalter

Durch ihre unverklemmte und direkte Art lässt sie uns endlich über ein Thema reden, das dringend aus der Tabuzone geholt werden muss: unsere Monatsblutung. Sie trägt dazu bei, dass Frauen offen über Flügel sprechen oder über die Klebestreifen konventioneller Binden, die überall kleben, nur nicht da, wo sie sollen. Hormonelle Schadstoffe in Tampons, Binden und Slipeinlagen, hey, das geht doch nicht, wir müssen darüber reden! Wenn es doch so geniale Alternativen gibt und du Baumwollbinden, Mondtassen oder Schwämmchen nutzen kannst, warum noch länger Müll produzieren und deinem Körper dabei schaden?

Stefanie redet über Blut und seine Flecken in der Unterwäsche und schafft es neben ihrer Onlinepräsenz inzwischen auch locker in Rundfunk oder Zeitung. Dass es hier immer wieder “oh wie eklig” und “ich will nicht zurück ins Mittelalter”- Kommentare gibt, wenn sie über waschbare Baumwollbinden spricht, zeigt nur, dass es noch viiiiiiiiel zu tun gibt und Stefanie mit ihrer Idee genau ins Rote getroffen hat. Aber ehrlich, wie verrückt muss Frau sein, um so eine abgefahrene Idee in die Tat umzusetzen?

Ihr müsst sie kennenlernen, unbedingt!

Mir kommt nix andres in die Hose

Meine Berührungspunkte mit Stefanie? Ihre ALMOs berühren mich jeden Monat. Sie machen meine Blutung angenehmer, bunter und umweltfreundlicher. Ich finds mega einfach zu handhaben, was wohl an der Waschmaschine aus diesem Jahrhundert liegt, und kann es nur jeder Frau empfehlen, mal in Stefanies ALMO-Shop zu stöbern und alternative Monatshygiene zu testen.

Namiah Beatrix Bauer - Die Frau, die mit den Kinderseelen spricht

Namiah ist Kinderwunschberaterin, Seelenbotschafterin und Autorin. Ihr Buch Freudensprung wirft einen ganz anderen Blick auf die Kinderwunschzeit, als das herkömmliche Ratgeber tun. In ihm geht es darum, offen zu werden für die Fülle im eigenen Leben und ohne Fixierung auf das Wunschkind empfänglich für sein Ankommen zu sein. Wer im direkten Kontakt von Namiah berührt werden möchte, der kann Online Sessions oder Vor-Ort-Termine wahrnehmen, um mit der Seele des Wunschkindes in Kontakt zu kommen und Klarheit zu gewinnen.

Aus der Ohnmacht der Kinderwunschzeit wachsen

Namiah hat eine besondere Gabe und es ist ein Geschenk, dass sie sie entdecken durfte und nun mit uns teilt. Sie schafft eine Brücke zwischen den Kinderseelen und dieser Erde. Eine Brücke zu den Frauen, die darauf warten, endlich schwanger zu werden und die Mutter eines neuen Erdenbürgers zu sein. Um diese Gabe zu entdecken, ist auch Namiah durch den Schmerz der Kinderwunschzeit gegangen. Sie wurde nicht wie erhofft von ihrem zweiten Mann schwanger. Hat daraufhin zwar kein physisches Kind, aber ihren Herzensweg als Seelenbotschafterin geboren. So entwickelte sie ein tiefes Verständnis für die Traurigkeit und die Schwere der Kinderwunschzeit und gleichzeitig die unerschütterliche Gewissheit, dass es einen Weg aus der Ohnmacht gibt. Und der führt hin zu einem erfüllten Leben.

Soll ich oder soll ich nicht?

2019 habe ich selbst das Angebot von Namiah in Anspruch genommen. Ich fühlte mich zu diesem Zeitpunkt unsicher in Bezug auf meine eigene Familienplanung, wusste nicht, ob ich ein 3. Kind zu mir einladen sollte oder nicht. Da war Traurigkeit, die Angst etwas Wichtiges zu verpassen, die Frage, ob da irgendwo noch eine Kinderseele wartet und die Zweifel, welcher Weg der richtige für mich und meine Familie ist. Namiah hat mir geholfen, Antworten zu finden und inneren Frieden zu schließen. Wie sie das macht, ist mit Worten aus dieser Welt nur schwer zu beschreiben. Aber nach unserem Ausflug zu den Seelen konnte ich aufhören, täglich darüber zu grübeln, ob ich nun ein 3. Kind möchte oder nicht. Es gab keine Seele, die dringend zu mir wollte. Und es herrscht kein Mangel, nur weil ich kein Kind mehr gebäre. Ich werde für andere Aufgaben gebraucht, et voilà hier bin ich und mein 3. Kind heißt NONAWUNDER.

Josianne Hosner - Diese Frau ist bloody brilliant

Josianne von Quittenduft ist meine brandneue Entdeckung. Eine Perle von Frau, wenn du blutest und mehr über dich und deinen Zyklus lernen möchtest. Josiannes Schreibstil ist einfach nur genial, so echt und frei heraus, dass ich das Gefühl habe, sie schon ewig zu kennen. Dabei lese ich ihren Newsletter erst seit wenigen Monaten. Josianne hat einen Garten, in dem 3 Kinder barfuss laufen, sie liebt Rituale, Feuer, die Schultern ihres Mannes und den Duft von Quitten. Doch so richtig brennt sie für den weiblichen Zyklus, für Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Josiannes Potenzial die Welt zu verändern

Josianne bringt uraltes Frauenwissen an die Frau von heute. Wusstest du, dass du jeden Monat alle vier Qualitäten durchläufst, die dein Frauenleben dir zu bieten hat? Du bist Mädchen, Mutter, Wilde und Weise in einer Person. In einer Gesellschaft, in der wir gelernt haben, jeden Tag gleich und 100% zu funktionieren, lehrt Josianne uns, wieder mit unserem ureigenen Rhythmus in Kontakt zu kommen. Unseren Zyklus als Geschenk, Kraftquelle und riesiges Potenzial zu begreifen, anstatt uns vor PMS und der blöden, schmerzhaften Mens zu fürchten. Es ist soooo krass, wie viele Parallelen es zwischen dem zyklischen Leben und Schwangerschaft und Geburt gibt. Schon klar, dass jeder Schwangerschaft ein Zyklus vorausgeht, aber das meine ich nicht. Ich meine, wie sehr uns unsere Kultur geprägt hat, wie männlich, kontrollierend, technisiert und verkopft wir unterwegs sind. Wie wir unsere alten Verletzungen, Bilder, Glaubenssätze und Ängste mit uns herumschleppen und uns Schwangersein und Gebären selbst vermiesen, weil wir nicht aufwachen. Es liegt an uns, uns von diesen Fesseln zu befreien und voll und ganz zu unserem Frausein, unserer weiblichen Schöpferinnenkraft, unserer inneren Weisheit und Stärke zu stehen.

Ich liebe Wachstum

Josiannes 6-wöchiger Onlinekurs Mondzeit hat mich gerufen. Ja, so war es, ich MUSSTE mich einfach anmelden. Und ich habe es nicht bereut. Nur eines vielleicht und das sage ich ganz ehrlich: Es macht mich traurig, dass ich DAS erst jetzt entdecke. Ich werde nämlich im Sommer 40 (vierzig!!!) und frage mich ernsthaft, wie ich 28 Jahre lang bluten konnte und von alledem nur eine leise Ahnung…...Wo ist dieses Wissen auf der Strecke geblieben?

Traurig sein ok, aber kein Trübsal blasen. Im Gegenteil hat mir das mal wieder gezeigt, dass es soooo unheimlich viel zu lernen, zu forschen und zu entdecken gibt, es ist der pure Wahnsinn. Das Leben, ein einziges Meer der Möglichkeiten! Und wir Frauen mittendrin, als Schöpferinnen, als Empfangende, als Austragende und Gebärende. Und nein, das müssen nicht immer reale Kinder sein, du kannst auch mit einem Projekt oder einer Vision schwanger gehen. Vielleicht ist dieser Artikel für dich ein Anlass, um darüber einmal nachzudenken, zu spüren, zu malen oder zu bluten. Dich zu fragen, was du in dir trägst und dringend in die Welt muss.

Was ist es, was dein Herz bewegt?

Finde es heraus und dann geh los und erwarte eine Zeit voller Wunder!

Simone​

Über mich

Ich bin Simone Vogel und gemeinsam mit Cerstin Jütte Gründerinnen von NONAWUNDER

​An dieser Stelle sei angemerkt, dass es natürlich in meinem Leben noch viel mehr Frauen gibt, die mich inspirieren, mein Leben reicher machen und die ich nicht mehr missen möchte. Ohne Cerstin zum Beispiel, würde es diesen Blogartikel und NONAWUNDER nicht geben. Sie hat meinen Lebensweg gekreuzt und es hat BUUUMMMM gemacht. Seitdem ist sie eine wertvolle Gefährtin, die mein Leben bunt macht, mich ermutigt, zum Lachen bringt und in den Wahnsinn treibt (je nach Zyklustag, gell). ​Alle Frauen aufzuzählen, die mein Leben bereichert haben, würde dein Handy sprengen, aber eine ganz besondere muss ich noch erwähnen: Meine herzallerliebste Freundin Elina hat seid es diesen Blog gibt JEDEN Artikel gelesen, grammatikalische Ausrutscher aufgefangen und reichlich Kommas verteilt. Dabei ist sie viel mehr, als die Blogkorrektur in meinem Leben. DANKE!