/, Frühschwangerschaft/Schwanger – ja oder nein? 13 erste Schwangerschaftsanzeichen

Schwanger – ja oder nein? 13 erste Schwangerschaftsanzeichen

Weg war sie.

Seit Jahren hatte ich die selbe PIN.

Da stand ich am EC-Automat und mein Hirn war leer.

In den folgenden Tagen hab ich alles versucht: Meditieren, Bildchen aufmalen, lautes Vorsagen, in Gedanken tippen, an Eselsbrücken erinnern.

Die PIN meiner EC- Karte wollte mir nicht wieder einfallen.

Ich musste eine neue anfordern.

Mein erstes Schwangerschaftsanzeichen traf mich am Geldautomaten: Vergesslichkeit.

In diesem Artikel geht es um die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft.

Woran erkennst du, dass es geklappt hat? Dass ein kleiner Mensch seinen Platz in dir gefunden hat und in deiner Gebärmutter heranwächst? Welche Schwangerschaftssymptome stellen sich ein, manchmal noch bevor der Test dir deine Vermutung bestätigt?

1. Der Einnistungschmerz

Schon bevor die Monatsblutung ausbleibt, bemerken manche Frauen ein unscheinbares Schwangerschaftsanzeichen: Sie nehmen die Einnistung wahr.

Bei einer Schwangerschaft ist das Ei, das sich in diesem Monat auf den Weg gemacht hat, von einem Spermium befruchtet worden. Es wandert durch den Eileiter in deine Gebärmutter und stellt dort fest, dass alles für ihre Ankunft vorbereitet ist. Die aufgebaute Gebärmutterschleimhaut empfängt die befruchtete Eizelle.

Sie nistet sich ein.

Es gibt Frauen, die spüren, wie sich die Eizelle ihren Platz in der Schleimwand der Gebärmutter sucht. Die Einnistung macht sich als leichter, ziehender Schmerz bemerkbar, der so schnell verschwindet, wie er gekommen ist.

Manchmal kommt es sogar zu einer kleinen Blutung, die dadurch entsteht, dass die Gebärmutterwand beim “Andocken” der Eizelle leicht verletzt wird.

Diese Einnistungsblutung ist kein Grund zur Beunruhigung.  

2. Das Ausbleiben der Monatsblutung

Während bei deiner Periode die aufgebaute Schleimhaut wieder abgebaut und ausgeschieden wird, bleibt sie nach einer Einnistung erhalten. Deine Monatsblutung bleibt also aus, wenn du schwanger bist.  

Mit der Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter beginnt ein neues Zeitalter.

Dein Körper wird nun alles tun, um das neue Leben gut zu versorgen und sein Wachstum zu fördern. Hat sich eine befruchtete Eizelle erfolgreich eingenistet, steigt der Spiegel des Schwangerschaftshormons hCG (humanes Choriongonadotropin) an. Die erhöhte Konzentration dieses Hormons in deinem Urin sorgt dafür, dass dein Schwangerschaftstest positiv anzeigt.

Die hormonelle Veränderung bringt auch all die anderen Begleiterscheinungen mit sich, die du als erste Schwangerschaftsanzeichen wahrnehmen kannst.

3. Eine unerklärliche Müdigkeit

Erste Schwangerschaftsanzeichen: eine unerklärliche Müdigkeit

Nicht selten überkommt schwangere Frauen eine nie dagewesene Müdigkeit.

Obwohl du früh ins Bett gegangen bist, fühlst du dich am nächsten Morgen, als wärst du bei der Tour de France mitgefahren. Auch tagsüber überkommt dich Müdigkeit, du bist matt und erschöpft.

In der Mittagspause würdest du am liebsten deinen Kopf auf einem Leitzordner ablegen.

Und schlafen.

Bist du schwanger, produziert dein Körper mehr Progesteron als sonst. Dieses Hormon erhält die Schwangerschaft und sorgt dafür, dass dein Baby wächst. Neben diesen wunderbaren Eigenschaften macht es aber auch einfach müde.

Müdigkeit und Erschöpfung sind häufige erste Anzeichen für eine Schwangerschaft.

4. Geruchsempfindlichkeit

Um den Tag irgendwie zu überstehen, beschließt du einen Kaffee zu machen und gehst in die Küche. Beim Öffnen des Kühlschranks wird dir flau im Magen. Intensiver denn je nimmst du all die Gerüche wahr, die dir da entgegenströmen.

Dein Geruchssinn gleicht plötzlich einem Drogenspürhund am Flughafen. Du nimmst die Welt mit deiner Nase wahr. Den Zigarettenrauch, der durchs offene Fenster zieht. Der blühende Flieder auf dem Weg zur S-Bahn. Das Parfum deiner Kollegin hat dich nie gestört, doch seit vorgestern - Bäh.

Ein gesteigerter Geruchssinn ist ein weiteres Anzeichen für eine Schwangerschaft, von dem viele Frauen berichten. Es zieht das folgende Schwangerschaftsanzeichen oft nach sich.

5. Übelkeit und Erbrechen

Das Loch in deinem Magen wird größer und du solltest etwas essen. Doch du weißt nicht, auf was du Lust hast. Nichts macht dich so richtig an. Schon beim Gedanken an eine warme Mahlzeit, wird dir schlecht.

Es begleitet dich ständig, dieses leichte Völlegefühl, und du bist nicht sicher, ob du dich übergeben musst oder nicht.

Eines der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Schwangerschaftssymptome ist die Übelkeit. Es gibt sie in verschiedensten Ausprägungen. Sie nervt und kann deine Freude über die Schwangerschaft stark trüben.

5 einfache Maßnahmen, die helfen, findest du in unserem Artikel zur Übelkeit in der Schwangerschaft.

6. Heißhungerattacken und merkwürdige Gelüste

Essiggurken und Nutella. Der Klassiker unter den merkwürdigen Gelüsten frühschwangerer Zeitgenossinnen. Ich mag Essiggurken und ich liebe Nutella. Doch die Kombination stelle ich mir gruselig vor.

Die Frühschwangerschaft ist ein Ausnahmezustand. Und in Ausnahmezuständen tun wir Dinge, die wir uns später kaum mehr erklären können. Also keine Scheu: Unglaubliche Essenskombinationen und ein bunter Zutatenmix sind jetzt erlaubt. Es ist alles durcheinander geraten und nachdem du tagelang nur winzige Portionen zu dir genommen hast, überfällt dich plötzlich der Wunsch nach…Essiggurken und Nutella?

Um das neue Leben zu versorgen, das in dir heranwächst, braucht dein Körper verschiedene Baustoffe. Das führt zu einem erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen. Dein Körper ist klug und es macht Sinn darauf zu vertrauen, dass er weiß, was du jetzt brauchst.

Heißhungerattacken und merkwürdige Gelüste gehören zu den verrückten ersten Anzeichen einer Schwangerschaft. Oder kannst du dir vorstellen, dass dir dein erster Kaffee am Morgen eines Tages nicht mehr schmeckt?

Schwanger ist alles möglich.

Lass dich überraschen.

7. Stimmungsschwankungen und Gereiztheit

Ein ähnliches Hin und Her wie vor dem Kühlschrank, lässt sich in deinen Stimmungen erkennen. Eben wolltest du dich noch an deinen Partner kuscheln und mit ihm über den Ärger mit deiner Kollegin sprechen, schon kannst du die körperliche Nähe nicht mehr ertragen. Kleinigkeiten bringen dich aus der Fassung, es herrscht das pure Gefühlschaos: Stimmungsschwankungen in der Schwangerschaft.

Wo die Welt eben noch rosarot war, ziehen in Minuten dunkle Wolken auf. Deine Emotionen entladen sich in ungewohnten hysterischen Anfällen oder Tränenergüssen, die du dir selbst nicht erklären kannst.

Du fühlst dich durchlässig und verletzlich. Plötzlich hast du Stress in der Schwangerschaft - es ist dir alles zu viel. Am liebsten willst du dich auf eine einsame Insel beamen. Oder einen Mantel tragen, der dich vor sämtlichen Anforderungen aus dem Außen schützt. Einen Schutzmantel, der dich umhüllt, dir Kraft gibt und dich vor jeder Anforderung im Außen bewahrt, die du im Moment nicht erfüllen willst.

Die ersten Wochen der Schwangerschaft sind eine verletzliche Zeit. Sie ist oft geprägt von Ängsten um das Baby, vagen Vorstellungen von der gemeinsamen Zukunft und einem diffusen Gefühl von Überforderung: Schaffe ich das alles?

All diese Gefühle sind ok, sie dürfen sein, bieten aber in Kombination mit körperlichen Symptomen, die dich herausfordern, einen guten Nährboden für psychisches Ungleichgewicht. Da hilft nur sehr viel Verständnis, Geduld und das Wissen, dass es vorüber geht.

Verstärkte Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen sind ein Schwangerschaftsanzeichen, das nicht nur dich, sondern auch die Menschen in deinem Umfeld vor Herausforderungen stellt.

8. Empfindliche Brüste

Ein weiteres erstes Anzeichen, das mit der veränderten Hormonsituation zu erklären ist: veränderte Brüste. Vielleicht spürst du ein Ziehen oder Hartwerden deiner Brustwarzen, einen Schmerz oder einfach nur eine erhöhte Sensibilität. Deine Brüste werden größer, häufig treten Blutgefäße verstärkt hervor und der Warzenhof wird dunkler als bisher.

Auch deine Brust stellt auf Schwangerschaft, besser gesagt, auf Stillen um.

In neun Monaten wird dein Baby aus ihr süße Muttermilch trinken. Du wirst es an deine Brust legen, um es zu nähren, zu beruhigen und ihm beim Einschlafen zu helfen. Darauf bereitet sich dein Körper vor. Vorausschauend leitet er schon jetzt alles in die Wege, was es braucht, damit du dein Baby stillen kannst.

9. Vermehrter Harndrang

Erste Schwangerschaftsanzeichen: vermehrter Harndrang

In deinem Unterleib ist die Gebärmutter von heute auf morgen das Top-Organ Nr. 1 geworden. Sie beherbergt das Wunder und alles dreht sich ab sofort um sie. Bedingt durch die Hormonumstellung wird dein Unterleib nach der Einnistung vermehrt durchblutet.

Auch die Nieren profitieren vom regen Blutdurchlauf. Sie werden aktiver und produzieren mehr Harnflüssigkeit, wodurch sich die Blase schneller füllt. Gleichzeitig entspannt das schon bekannte Progesteron die Muskulatur und macht nicht nur dich, sondern auch deine Blase müde. Die Folge: Du kannst den Urin nicht mehr so gut halten und gehst deshalb häufiger auf die Toilette.

Zu Beginn der Schwangerschaft lässt sich der vermehrte Harndrang so erklären. Später drückt die wachsende Gebärmutter auf die Blase und schränkt ihr Füllvolumen ein. Leg dir eine schöne Zeitschrift oder ein gutes Buch aufs Klo und genieße die sitzende Auszeit. Stell dich darauf ein, dass du mehr Zeit als bisher auf dem stillen Örtchen verbringen wirst.

Vor allem, wenn das nächste Schwangerschaftssymptom sich ebenfalls zeigt.

10. Verstopfung, Blähungen, Reizdarm

Fast die Hälfte aller Frauen hat im Laufe ihrer Schwangerschaft mit Verstopfung zu kämpfen. Dieses Problem tritt oft schon früh auf und kann ein Hinweis darauf sein, dass es diesen Monat geklappt hat. Wieder sind Hormone dafür verantwortlich, dass manches nicht mehr so reibungslos verläuft.

Der Darm wird träger, die Flüssigkeit im Körper verteilt sich um und die Verdauung dauert insgesamt länger. Blähungen, ein harter Bauch und Probleme beim großen Geschäft sind die Folge.

11. Mehr Lust und Liebe

Auch an weiteren Körperstellen führt die stärkere Durchblutung zu Veränderungen, die du beobachten kannst, wenn du aufmerksam bist. Dieses Anzeichen ist wahrscheinlich nicht das erste, das dir ins Auge springt. Aber wenn du dich darüber wunderst, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Vielleicht schwellen deine Venuslippen an und verfärben sich dunkler. Woran es liegt? Richtig! An der regeren Durchblutung.

Sensiblere Brustwarzen und ein berührungsempfindlicher Unterleib sorgen auch dafür, dass viele Frauen jetzt so richtig Lust auf Sex haben. Ist das bei dir so? Genieß es! Dein Sexleben wird sich mit wachsendem Bauch noch weiter verändern.

Die Hormonumstellung bringt allerhand wunderbare, unangenehme und auch kuriose Begleiterscheinungen mit sich, so auch das nächste mögliche Schwangerschaftsanzeichen.

12. Hautveränderungen

Unreine Haut, Pickel und Verfärbungen der Haut sind weitere Zeichen dafür, dass es geklappt haben könnte. Allerdings bemerkst du diese winzigen Veränderungen vielleicht erst im Nachhinein. Dann fällt es dir mit dem positiven Test in der Hand wie Schuppen von den Augen: Dieser hartnäckigen Pickel auf deinem Kinn, könnte der erste Vorbote gewesen sein.

13. Zahnfleischbluten

Die Auflockerung des Körpergewebes wirkt sich bei einigen Schwangeren auch auf die Zähne aus. Wundere dich also nicht, wenn es beim Zähne putzen plötzlich blutet. Besonders zu Beginn einer Schwangerschaft kommt es vermehrt zu Zahnfleischbluten, da das Zahnfleisch empfindlicher ist. Eine neue Zahnbürste mit weichen Borsten ist jetzt eine gute Investition.

Haben sich deine Essgewohnheiten in diesen Tagen verändert? Weil du tatsächlich Lust hast auf Essiggurken und Nutella? Oder die Übelkeit dich zu neuartigen Kombinationen veranlasst? Gehst du deiner Lust auf Saures nach, verändert sich der Säuregehalt deines Speichels, was deine Zähne stärker als bisher belastet. Wenn der Geschmack deiner Zahnpasta dir morgens Brechreiz verursacht, kann das auch ein erstes Symptom für eine Schwangerschaft sein.

Das waren 13 erste Anzeichen für eine Schwangerschaft und weißt du was? Es gibt noch mehr. Es sind winzig kleine Veränderungen, die wir zu Beginn der Schwangerschaft erst gar nicht wahrnehmen. Vielleicht schwächelt plötzlich mitten im Hochsommer dein Immunsystem, weil dein Körper gerade andere Dinge zu tun hat. Dann zieht dein Baby bei dir ein, während dich ein “Schwangerschaftsschnupfen” heimsucht.

Haarausfall?

Kann ebenfalls ein Symptom für eine Schwangerschaft sein.

Das wunderbare Gefühl “schwanger zu sein”

Erste Schwangerschaftsanzeichen: das Gefühl, schwanger zu sein

Hat es mit der Einnistung geklappt, schalten deine Hormone auf Schwangerschaft um. Jeder Körper reagiert auf diese Veränderung anders. Du bist einmalig und dein Körper wird auf einmalige Art und Weise darauf reagieren.

Sei neugierig und beobachte dich selbst: Welche Veränderungen nimmst du wahr?

Es ist wundervoll, mit Forschergeist die Anzeichen zu entdecken, die dein Baby mitbringt. Was verändert sich? Welche Signale sendet dir dein Körper? Was nimmst du an dir wahr?

Nimm dir kleine Auszeiten und komm in deinem Körper an. Was geschieht, wenn du nach innen lauschst? Denkst du, dass es diesen Monat geklappt hat? Fühlt sich etwas anders an?

Dein Baby ist kein Katalog aus 13 Symptomen, die es mitbringt. Es ist eine kleine, ganz eigene Persönlichkeit, eine Seele, ein neues Leben. Mach dich nicht verrückt, wenn dir nicht übel ist und du keine empfindlichen Brustwarzen hast.

Diese Liste ist das Meer der Möglichkeiten.

Dein Baby ist ein winziger Tropfen.

Einmalig und wunderschön.

​Vielleicht kannst du sein Dasein auch in deinen Träumen, Gedanken oder einer neuen Energie spüren. Immerhin bist du nicht mehr alleine. Von nun an wohnt ein zweiter Mensch in deinem Bauch.

Was sagt dir dein Bauchgefühl?

Ist da jemand?

Eine leise Ahnung wird lauter

Verzweifelt versuchte ich, mich an die Pin meiner EC-Karte zu erinnern. Ich war zwei Tage damit beschäftigt zu verstehen, warum zum T***** mir diese blöde Zahlenkombination nicht mehr einfallen wollte.

Da wusste ich es plötzlich.

Ich bin schwanger.

Die Zahlen blieben für immer verschollen, aber eine neue Erkenntnis tippte sich an die Oberfläche meiner Gedanken. Es hat geklappt. Unser zweites Wunder ist eingezogen.

Ich war mir sicher.

Der positive Schwangerschaftstest

Nach dem Ausbleiben deiner Monatsblutung ist ein positiver Schwangerschaftstest das sicherste Anzeichen dafür, dass du schwanger bist.

Bist du dir noch unsicher oder hast du schon Gewissheit?​

Du bist schwanger? Dann ist es Zeit zu jubeln. Und Zeit für unser "Magazin "Schwanger - was nun?". Hol dir Antworten auf die Fragen, die du dir jetzt stellst. In unserem kostenlosen Magazin erfährst du, was es nach dem positiven Test zu tun gibt und was deine ersten Schritte sind, wenn dein großer Wunsch wahr wurde.

Schwanger - Was nun? Das Magazin für die ersten Monate deiner Schwangerschaft

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, für diese spannende Zeit.

Erwarte eine Zeit voller Wunder!

Simone von NONAWUNDER

Über uns

Wir sind Simone Vogel (li) & Cerstin Jütte (re) und die Gründerinnen von NONAWUNDER

Hier schreibt Simone, die es liebt für mehr gute Hoffnung in die Tasten zu hauen. Sie wünscht sich, dass Frauen sich auf das einlassen, was ihr Wunder mitbringt. Für alle Frauen, die gute Infos lieben, sich lieber auf das Positive ausrichten, anstatt sich verrückt zu machen und, die ihre Schwangerschaft genießen wollen, schreibt sie diesen Blog.

Erwarte eine Zeit voller Wunder!

Magazin-schwanger-was-nun

Das Wunder hat seinen Platz gefunden

Du bist schwanger, eine einzigartige Reise hat begonnen. Deine Freude ist riesig und doch hast du tausend Fragen. Du möchtest deine Schwangerschaft genießen und gleichzeitig alles richtig machen.
Dann ist das kostenlose Magazin "Schwanger - Was nun?" für dich!

  • Deine ersten Schritte nach dem positiven Test.
  • Wie gestaltest du deine Vorsorge?
  • Wie kannst du dein Vertrauen vertiefen?
  • Du bekommst Impulse, die dein Bauchgefühl stärken.
  • Du findest persönliche Berichte, die dir eine Vision geben.
Erwarte eine Zeit voller Wunder!
Magazin-schwanger-was-nun

Das Wunder hat seinen Platz gefunden

Du bist schwanger, eine einzigartige Reise hat begonnen.

Deine Freude ist riesig und doch hast du tausend Fragen. Du möchtest deine Schwangerschaft genießen und gleichzeitig alles richtig machen.

Dann ist das kostenlose Magazin "Schwanger - Was nun?" für dich!

  • Deine ersten Schritte nach dem positiven Test.
  • Wie gestaltest du deine Vorsorge?
  • Wie kannst du dein Vertrauen vertiefen?
  • Du bekommst Impulse, die dein Bauchgefühl stärken.
  • Du findest persönliche Berichte, die dir eine Vision geben.
Erwarte eine Zeit voller Wunder!
Erste Schwangerschaftsanzeichen

2018-12-11T21:25:07+00:00

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?